Umfrage: Über 80 Prozent der Afghanen wollen wählen gehen

20. Juli 2004, 17:01
2 Postings

Trotz gravierender Sicherheitsprobleme meinen 64 Prozent, das Land entwickle sich in die richtige Richtung

Eine landesweite Umfrage der Asia Foundation zu den im heurigen Herbst bzw. im Frühjahr 2005 anstehenden Wahlen brachte in Afghanistan teilweise unvermutete Ergebnisse. So denken rund 64 Prozent der Afghanen und Afghaninnen, dass sich das Land in die richtige Richtung entwicklen würde. Nur 11 Prozent meinen, alles würde sich zum Schlechteren hin entwickeln. Bei der Erhebung wurden zwischen 22. Februar und 13. März 2004 insgesamt 804 Personen aus 29 der 32 Provinzen befragt.

81 Prozent wollen wählen gehen

91 Prozent wussten über die kommenden Wahlen Bescheid, 81 Prozent der Befragten gaben an, bei den Wahlen ihre Stimme abgeben zu wollen, 77 Prozent meinten, es würde einen Unterschied machen, ob man wählen ginge oder nicht. Nach den größten Problemen des Landes befragt, nannten 37 Prozent die schlechte Sicherheitslage. Für 29 Prozent war die darnieder liegende Wirtschaft das schlimmste Problem.

18 Prozent wollen ihre Ehefrauen nicht wählen lassen

87 Prozent aller Befragten meinten, dass Frauen die Erlaubnis ihrer Ehemänner bräuchten, um wählen zu gehen. 18 Prozent der Männer wollten ihren Frauen diese Erlaubnis verweigern. Nach ihrem persönlichen Sicherheitsempfinden befragt, sagten fast zwei Drittel (63 Prozent), sie würden sich absolut sicher fühlen. Rund 53 Prozent meinten sogar, der Sicherheits-Standard in ihrer Wohngegend wäre gut bis ausgezeichnet.

Gute Chancen für Karzai

62 Prozent der Befragten waren der Meinung, Präsident Karzai mache seine Sache gut bis ausgezeichnet, immer noch 57 Prozent beurteilten die Übergangsregierung ebenso positiv. Auch die UNO wurde von der überwiegenden Mehrheit positiv beurteilt: 84 Prozent schätzten die Arbeit der Vereinten Nationen. Von den Vereinigten Staaten hatten 65 Prozent der Afghanen und Afghaninnen eine gute Meinung. (berg)

Die gesamte Wähler-Umfrage der Asia Foundation zum Download:

Voter Education Planning Survey: Afghanistan 2004 National Elections
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Einer jungen Afghanin wird bei einem Registrierungspunkt in Kabul ihre Wahl-Identitätskarte ausgehändigt.

Share if you care.