Belgien: Unwetter forderte einen Toten und mehrere Verletzte

19. Juli 2004, 09:58
posten

Mann vom Blitz erschlagen

Brüssel - Gewitter mit Sturmböen haben am Wochenende in Belgien einen Menschen getötet und mehrere verletzt. Bei Tongeren wurde am Samstag ein Mann, der unter einem Baum Schutz gesucht hatte, vom Blitz erschlagen. Im Küstenort Seebrügge riss eine Sturmböe der Windstärke neun ein Restaurantzelt des Sandskulpturenfestivals fort. Fünf Menschen wurden dabei verletzt, einer von ihnen schwer.

Die Küstenwache machte sich auf die Suche nach Yachten, die auf See vom Unwetter überrascht wurden. Mehrere Segelboote, die an einer Regatta vor Knokke-Heist teilnahmen, kenterten. Menschen kamen nicht zu Schaden. Eine Fähre im Hafen von Seebrügge riss sich von ihren Leinen los. In verschiedenen Teilen des Landes stürzten Bäume um. Die Bahnstrecke zwischen Antwerpen und der niederländischen Grenze war deshalb vorübergehend blockiert. Die Sturm deckte auch die Dächer etlicher Häuser ab, heftige Regenfälle überfluteten manche Keller. (APA/dpa)

Share if you care.