Pilot des Atombombenabwurfs auf Nagasaki gestorben

19. Juli 2004, 17:28
8 Postings

Sweeney hielt Atomwaffen für Beendigung des Krieges für notwendig

Milton - Der frühere US-Luftwaffengeneral Charles Sweeney, der Pilot des Bombers, mit dem die Atombombe auf Nagasaki geworfen wurde, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Er starb bereits am Donnerstag in einem Krankenhaus in Boston, wie eine Kliniksprecherin am Wochenende mitteilte. Sweeney war 25, als er die B-29 in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs am 9. August 1945 nach Nagasaki steuerte. Es war sein erster Bombenabwurf über feindlichem Gebiet überhaupt.

Notwendig

Drei Tage zuvor war in Hiroshima die erste Atombombe in einem Krieg eingesetzt worden. Sweeney war bis zuletzt ein Verteidiger der Atombombenabwürfe und hielt sie für notwendig, um den Krieg zu beenden. Er war auch am Atombombenabwurf auf Hiroshima beteiligt. Er flog dabei ein den Bomber begleitendes Flugzeug. Bei seinem eigenen Angriffsflug hatte er mit etlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. So gab es Treibstoffprobleme und widriges Wetter. Über dem ersten Ziel des Atombombenabwurfs, der Stadt Kokura, konnte die Bombe wegen der dichten Bewölkung nicht abgeworfen werden. Und auch über Nagasaki gab es nur eine kleine Lücke, die Sweeney dann nutzte. (APA/AP)

Share if you care.