Tyrolean Raiders holen Austrian Bowl

24. Juli 2004, 19:57
3 Postings

American Football: Sensationeller 28:20-Erfolg gegen die Chrysler Vikings aus Wien

Salzburg - Der Kampf um die diesjährige Austrian Bowl im American Football brachte am Samstag in Wals-Siezenheim einen unerwarteten Sieger. Die Papa Joe's Tyrolean Raiders schlugen die favorisierten Chrysler Vikings sensationell mit 28:20 (14:14) und holten damit erstmals den Titel nach Tirol. Gleichzeitig beendeten sie die Regentschaft des Seriensiegers aus Wien, der von 1999 bis zum Vorjahr fünf Mal in Folge triumphiert hatte.

Die Entscheidung zu Gunsten der Tiroler fiel in der zweiten Hälfte, als sie von 14:14 auf 28:14 davonzogen. Die Wiener, die erst vor kurzem mit dem erstmaligen Gewinn der Eurobowl den größten Erfolg der Klubgeschichte gefeiert hatten, kamen zwar im Finish noch auf 20:28 heran, doch zu mehr reichte es gegen die verdienten Sieger aus Innsbruck nicht mehr.

Erster Erfolg über Vikings

Die Raiders, die Ende Juni mit dem Gewinn des EFAF-Bewerbs ihren ersten internationalen Titel geholt hatten, bestätigen im Endspiel der XX. Austrian Bowl ihren enormen Fortschritte und verließen im neunten Duell mit den Vikings (im dritten Endspiel nach 2000 und 2001) erstmals als Sieger der Platz.

Raiders-Manager Daniel Dieplinger war natürlich ebenso happy wie seine Spieler. "Zwölf Jahre haben wir auf dieses Ziel hingearbeitet und diesmal ist unser Konzept voll aufgegangen. Wir haben praktisch fehlerlos gespielt, waren stärker und haben zu Recht gewonnen. Jeder hat das Letzte gegeben, ich bin stolz auf dieses Team", sagte der Tirol-Funktionär, der bereits einen Blick in die Zukunft warf: "Nächstes Jahr versuchen wir in die Eurobowl zu kommen, das ist ein Ziel, das wir noch nicht erreicht haben."

Leere Vikings

Karl Wurm, der Präsident der Vikings, erkannte die starke Leistung der Tiroler ("Sie haben verdient gewonnen") neidlos an. Er sprach zwar von einer nötigen Analyse, doch deutete er die Ursachen dieser Niederlage bereits in seiner ersten Stellungnahme nach Matchende an. "Mein Team war leer. Es war für uns nach dem grandiosen Sieg in der Euro Bowl gegen Bergamo", sagte der Boss der Wiener, dessen Team nach dem harten Match gegen die Italiener eine Woche weniger Zeit zum Regenerieren hatte als der Gegner. Für kommende Saison kündigte er bereits Revanche an: "Wir kommen zurück." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.