Spesenpraxis im EU-Parlament bleibt fast unverändert

19. Juli 2004, 21:46
posten

"Focus": Entscheidung des Parlamentspräsidiums

München - Die umstrittene Spesenpraxis im Europaparlament bleibt nach einem Bericht des deutschen Nachrichtenmagazins "Focus" im Wesentlichen unverändert. Das Parlamentspräsidium habe mit sechs zu fünf Stimmen entschieden, die Flugkosten der Abgeordneten auch in Zukunft mit einer Pauschale zu erstatten. Vor allem die Spanier und die Italiener hätten darauf beharrt, berichtete "Focus" am Samstag vorab.

Die deutschen EU-Abgeordneten hatten sich im Mai nach massiver Kritik an der Spesenpraxis verpflichtet, sich Bahn- und Flugkosten nur noch in der Höhe des nachgewiesenen Ticket-Preises erstatten zu lassen.

Ausgelöst wurde die Diskussion um die Spesenpraxis im Europaparlament insbesondere vom österreichischen Europaabgeordneten Hans-Peter Martin, der bei den Europawahlen am 13. Juni mit einer eigenen Liste erfolgreich antrat. (APA/AFP)

Share if you care.