ETA plant möglicherweise neue Anschläge in spanischen Ferienorten

18. Juli 2004, 19:58
posten

Laut Medien Fahndung nach zwei mutmaßlichen Terroristen

Madrid - Die baskische Untergrundorganisation ETA bereitet möglicherweise neue Anschläge in spanischen Feriengebieten vor. Die Polizei fahnde nach zwei mutmaßlichen Terroristen, die vergangene Woche anhand der Aufnahmen von Sicherheitskameras eines Bahnhofs in Valencia identifiziert worden seien, meldete der Rundfunk am Samstag. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass sich die beiden Männer zuvor bei einer Polizeikontrolle mit gefälschten Papieren ausgewiesen hätten. Einer der Verdächtigen sei der seit einem Jahr gesuchte Aimar Altuna Ijurco (28), berichtete der Fernsehsender Tele 5.

Die Fahnder glauben, dass die beiden mutmaßlichen Terroristen nach Attentatszielen entlang der Küste Ausschau gehalten haben. Die Polizei habe die Kontrollen auf Flughäfen und Bahnhöfen verstärkt und durchsuche Hotels, Ferienappartements und Campingplätze. Es gebe genug Anhaltspunkte, um einen Anschlag zu verhindern, hieß es aus Polizeikreisen.

Die ETA hatte bereits im Frühjahr mit neuem Terror in spanischen Urlaubsorten gedroht. Seit langer Zeit versucht die Organisation vergeblich, den Tourismus als wichtigsten Wirtschaftszweig des Landes zu treffen. Die Zahl der Urlauber ist aber dessen ungeachtet seit Jahren stetig gestiegen. Im Sommer des Vorjahres hatte die ETA bei einer Serie von Anschlägen auf Strandhotels und Flughäfen mehrere Menschen verletzt. Die ETA gilt angesichts der Polizeierfolge im Antiterror-Kampf als stark geschwächt. Sie hat seit Monaten kein Attentat verübt. (APA)

Share if you care.