Rios am Karriere-Ende

31. Juli 2004, 22:58
posten

Früherer Weltranglisten-Leader von anhaltenden Rückenproblemen geplagt

Santiago de Chile - Im Alter von nur 28 Jahren musste Marcelo Rios passen. Der Chilene leidet schon seit längerer Zeit an chronischen Rückenproblemen und musste am Freitag in Santiago de Chile schweren Herzens seinen Rücktritt bekannt geben. "Es war sehr traurig für mich zu akzeptieren, dass ich das Tennis aufgeben muss. Es war eine große Leidenschaft in meinem Leben", sagte Rios bei einer Pressekonferenz. Er hätte gerne noch weiter gemacht, weil er sich noch einiges zugetraut hätte.

Der Chilene, der als erster Südamerikaner 1998 für sechs Wochen an die Spitze der Weltrangliste vorgestoßen war, war auch für sein Temperament bekannt. Auf den ganz großen Schlag, den Grand-Slam-Titel, hat er vergeblich gehofft. Sein größter Erfolg bei Major-Turnieren war 1998 das Erreichen des Finales bei den Australian Open. Insgesamt hat "Chino" 18 Titel auf der Tour geholt. Am erfolgreichsten war er ausgerechnet beim Raiffeisen-Grand-Prix in St. Pölten, wo er 1996, 1998 und 1999 den Siegerscheck gewonnen hat. Insgesamt hat Rios fast 10 Millionen US-Dollar an Preisgeld eingeheimst.

Nach dem Daviscup im vergangenen Juli (zwei Niederlagen gegen unbekannte Venezolaner) hat Rios heuer bei zwei Challenger-Turnieren ein Comeback versucht. In der zweiten Runde von San Luis Potosi musste er Anfang April gegen Mariano Delfino (ARG) beim Stand von 7:5,3:6 aufgeben, es sollte sein letzter Auftritt als Profi sein. Rios hat übrigens noch überhaupt keine Ahnung, was er in Zukunft machen wird. "Jetzt werde ich mich mal erholen und mit der Tatsache umgehen lernen, dass ich nicht mehr spielen und mein Land nicht mehr repräsentieren kann", meinte er traurig. (APA/Reuters/AFP)

Share if you care.