Chronologie des 20. Juli

10. September 2004, 12:56
posten
12.50 Die von Stauffenberg gelegte Bombe detoniert im Führerhauptquartier Wolfsschanze (Ostpreußen). Hitler, leicht verletzt, überlebt.

13.15 Stauffenberg fliegt nach Berlin - in der Überzeugung, dass Hitler tot ist. In Berlin sollte unter dem Codewort "Walküre" alle Gestapo-, Partei- und SS-Dienststellen von der Wehrmacht besetzt werden. Was aber nur in Paris und Wien (siehe Szokoll) gelang.

16.30 Stauffenberg muss im Berliner Bendlerblock, der Verschwörerzentrale, feststellen, dass nur halbherzig vorgegangen wurde. Erst jetzt, zu spät, gehen Befehle für den Staatsstreich heraus, die jedoch umgehend von der Wolfsschanze widerrufen werden.

19.00 Fernschreiben an alle Oberbefehlshaber aus der Wolfsschanze: "Hitler lebt!"

22.50 Hitlertreue Offiziere aus dem Bendlerblock nehmen einen Teil der Verschwörer fest.

00.05 Im Hof des Bendlerblocks werden Stauffenberg, Haeften, Olbricht, Mertz von Quirnheim standrechtlich erschossen. (Die Tötung befahl Friedrich Fromm, der trotzdem angeklagt und zum Tode verurteilt wird). Die Leichen werden verscharrt, am nächsten Tag wieder ausgegraben, verbrannt und die Asche über die Berliner Rieselfelder verstreut.(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 17./18 7. 2004)

Share if you care.