China Netcom will im September an die Börse

27. Juli 2004, 13:52
posten

IPO-Volumen auf 1,5 Mrd. Dollar gefallen - PCCW-Deal vor dem Aus

Chinas zweitgrößter Festnetzbetreiber China Netcom will seinen Börsengang unbedingt fortsetzen. Ein IPO an den Börsen New York und Hongkong wird für September dieses Jahres erwartet, berichtet das Wall Street Journal (WSJ) heute, Freitag. Dabei stehen die Vorzeichen schlecht. Das Volumen des Börsengangs ist von ursprünglich erwarteten 2,5 Mrd. Dollar auf 1,5 Mrd. Dollar gesunken.

Die Übernahme der Festnetzsparte des Hongkonger Telekomkonzerns PCCW steht ebenfalls vor dem Aus. Dabei hatte China Netcom das Wunschobjekt, das Analysten auf einen Wert von 5,5 Mrd. bis sieben Mrd. Dollar schätzen, eigentlich noch vor dem Börsengang akquirieren wollen, um das Börsenparkett mit einem Wert von insgesamt acht Mrd. bis zehn Mrd. Dollar betreten zu können.

Der mehrheitlich vom chinesischen Staat kontrollierte Konzern China Netcom ist vor zwei Jahren durch die Zusammenwürfelung verschiedener Geschäftsbereiche wie Festnetzaktivitäten in zehn Provinzen und einigen Breitbandsparten entstanden und laut WSJ auf dem chinesischen Markt relativ schwach aufgestellt. Im vergangenen Jahr hatte China Netcom bei Umsätzen von 9,1 Mrd. Dollar Verluste von 21,7 Mio. Dollar hinnehmen müssen und hat zusätzlich noch Schulden zu bezahlen. (pte)

Share if you care.