Ein Dichter ist zu Gast

8. September 2004, 13:55
posten

Tankred Dorst liest aus eigenen Werken - Weltpremiere von "Merlin oder Das wüste Land" in kompletter Fassung

Salzburg - Tankred Dorst, einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Dramatiker deutscher Sprache, kommt als "Dichter zu Gast" zu den Salzburger Festspielen. Vom 31. Juli bis zum 2. August 2004 finden drei Veranstaltungen im Landestheater statt, deren genaues Programm jetzt fest steht, wie die Festspiele am Freitag in einer Aussendung mitteilten. Eine Weltpremiere wird dabei am 2. August stattfinden, denn "Merlin oder Das wüste Land" wird da komplett vorgetragen - zum ersten Mal überhaupt - beträgt die Aufführungsdauer doch sieben bis acht Stunden.

Matineen

"Tankred Dorst liest Tankred Dorst": Den Auftakt bildet eine Matinee am 31. Juli, 11.00 Uhr, in deren Rahmen der Dichter aus eigenen Werken rezitiert. Mit kleineren Prosatexten, darunter "Der Autor sucht eine Geschichte" wird Tankred Dorst einen Einblick in seine Werkstatt geben. Aber auch Dialoge aus seinen Stücken werden gesprochen: im Wechselspiel mit Co-Autorin Ursula Ehler. Im Anschluss an die Veranstaltung wird im Raucherfoyer des Landestheaters die Ausstellung "Über T.D." eröffnet: Autographe werden hier präsentiert, außerdem Tafeln zu Leben und Werk, die Dorst selbst gestaltet hat, und Theaterplakate zu seinem Erfolgsstück "Merlin", das in mehr als dreißig Sprachen übersetzt und in den letzten zwanzig Jahren rund sechzig Mal inszeniert worden ist.

"Anfänge" ist die zweite Matinee am 1. August, 11.00 Uhr, überschrieben, denn diesmal wird Tankred Dorst vier junge deutsche Dramatiker vorstellen, zwischen 22 und 37 Jahre alt und allesamt am Beginn ihrer Laufbahn: Eingeladen wurden Frank Conrad (geboren 1976), Ulrike Freising (geboren 1979), Markus Hille (geboren 1967) und Dirk Laucke (geboren 1982). Jeder der jungen Dramatiker wird eine Szene aus einem neuen Stück lesen und mit Tankred Dorst dann ein Gespräch darüber führen.

Premiere mit kulinarischem Beiwerk

Eine Weltpremiere verspricht der Abschlussabend, der am 2. August, 18.00 Uhr, stattfindet: Unter der Leitung von Tankred Dorst und Jürgen Flimm wird "Merlin oder Das wüste Land" komplett vorgetragen - zum ersten Mal überhaupt, denn mit sieben bis acht Stunden Aufführungsdauer überschreitet das Stück den Rahmen des Üblichen.

Das ungewöhnliche Format legt neue Wege in der Präsentationsform nahe: Es gibt ein gastronomisches Angebot, das während des ganzen Abends genutzt werden kann: Die Besucher können zu diesem Zweck ihre Pausen selbst wählen und jederzeit wieder an ihre Plätze zurückkehren. Unter den zwölf Darstellern findet sich fast das gesamte Schauspielerensemble des stoffverwandten "King Arthur": mit Ulli Maier, Sylvie Rohrer, Christoph Bantzer, Michael Maertens, Peter Maertens, Dietmar König, Roland Renner und Werner Wölbern. Dazu gesellen sich Elisabeth Rath und Tobias Moretti vom "Jedermann" und auch Jürgen Flimm sowie Tankred Dorst werden selbst zur Tafelrunde stoßen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.