Restaurantgäste wollten Hirn eines lebenden Affen essen

21. Juli 2004, 09:32
1 Posting

Geschütztes taiwanesisches Tier hatte bereits Löcher im Kopf

Taipeh - Ein aufmerksamer Tierliebhaber in Taiwan hat einen Affen vor einem grausamen Tod bewahrt. Der Tourist beobachtete in einem Restaurant in der Bergregion Nantou, dass Gäste offenbar das Gehirn des Tieres essen wollten. Der Tourist griff ein und rettete dem bereits am Kopf geschorenen Tier das Leben.

Die Behörde erklärte am Freitag, der Mann habe ihnen den Affen übergeben. Das Tier habe einige Löcher am Kopf aufgewiesen, habe sich aber bereits gut erholt. Eine Zeitung veröffentlichte Fotos, die den rasierten Schädel des Affen zeigten.

Rundgesichtsmakaken gelten als eine seltene Affenart und sind besonders geschützt, sie dürfen nicht in Käfigen gehalten werden. Das frische Hirn von seltenen Tieren gilt in vielen Ländern noch immer als Delikatesse.

Ärzte warnten in einem Fernsehbericht davor, Gehirne von Tiere zu essen. Diese könnten gefährliche Viren enthalten und damit ein Gesundheitsrisiko für den Menschen darstellen. (APA)

Share if you care.