Mitglied der "Neuen Roten Brigaden" in Rom festgenommen

16. Juli 2004, 18:41
posten

Wegen Verwicklung in Mord an Arbeitsrechtsexperten D'Antona

Rom - Ein mutmaßlicher linksextremistischer Terrorist, Roberto Badel, ist am Freitag in Rom festgenommen worden. Dem 37-Jährigen werden Verbindungen zur linksextremistischen Terrorgruppe "Neue Roten Brigaden" vorgeworfen, berichtete die Polizei. Er soll im Mord an dem Arbeitsrechtsexperten Massimo D'Antona im Mai 1999 verwickelt sein. Die Wohnung Badels war bereits in den vergangenen Monaten durchsucht worden.

D'Antona, Berater des gemäßigten Gewerkschaftsverbands CISL, war wegen seiner Bemühungen um die Reform des Arbeitsmarkts in die Schusslinie der Terroristen geraten. Drei Jahre später, im März 2002, erschossen die "Neuen Roten Brigaden" auch den Arbeitsrechtsexperten Marco Biagi, der sich an einem tief greifenden Reformprojekt zur Flexibilisierung des italienischen Arbeitsmarkts beteiligt hatte.

Wegen dem Mord an D'Antonas wird bis Jahresende ein Prozess 17 Mitglieder der "Neuen Roten Brigaden" beginnen. Zu den Hauptangeklagten zählt auch Nadia Desdemona Lioce, die wegen des Mordes an einem Polizisten im Juni zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden ist. (APA)

Share if you care.