Zu lange bei "Big Brother": Mexikanischer Politiker gefeuert

23. Juli 2004, 14:22
2 Postings

Fraktionsvorsitzender wurde abgesetzt

Seine Teilnahme an der TV-Reality-Show "Big Brother" hat den mexikanischen Grünen-Politiker Jorge Kaghawi seinen Posten gekostet. Die Fraktion der Grünen im mexikanischen Abgeordnetenhaus teilte am Donnerstag mit, dass sie ihren bisherigen Fraktionsvorsitzenden abgesetzt habe, nachdem dieser 50 Tage im Prominenten-Container ausgeharrt hatte.

Kaghawi, ein früherer Boxer und eine schillernde Figur der mexikanischen Politik, war ohne die Zustimmung seiner Partei in den "Big Brother"-Container eingezogen. Er hatte ursprünglich versprochen, nur eine Woche zu bleiben. Weil er aber beim Fernsehpublikum so gut ankam, schaffte er es unter die drei Finalisten und zog erst nach 50 Tagen aus. (APA/dpa)

Share if you care.