Tuberkulose tötet AIDS-Kranke

21. Juli 2004, 12:19
posten

Gates-Foundation und EU stellen Finanzmittel bereit

Bangkok/Brüssel - Tuberkulose verursacht mindestens elf Prozent, in manchen Gebieten sogar die Hälfte der AIDS-Todesfälle, zeigen Daten von UNAIDS. Über 38 Millionen Menschen leben weltweit mit einer HIV-Infektion, 14 Millionen haben außerdem Tuberkulose. 70 Prozent der Menschen mit beiden Infektionen leben in Afrika. "Wir können den Kampf gegen AIDS nicht gewinnen, wenn wir nicht auch Tuberkulose bekämpfen", sagte Nelson Mandela im Rahmen der 15. Internationalen AIDS-Konferenz in Bangkok.

Tuberkulose kann mittels Antibiotika geheilt werden, doch nur wenige HIV-Patienten haben Zugang zu einer effektiven Tuberkulose-Behandlung. Tuberkulose, das durch das Mycobacterium tuberculosis verursacht wird, betrifft eher Menschen mit HIV aufgrund ihres geschwächten Immunsystems. Eine Infektion mit Tuberkulose führt nicht zwangsweise zum Ausbruch der Krankheit, es kann bei einer latenten Form bleiben. Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung, zwei Milliarden Menschen, trägt den Tuberkulose-Erreger, aber entwickelt keine Erkrankung.

Bill und Melinda Gates Foundation sponsort 445 Millionen

Mandela gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass die Bill und Melinda Gates Foundation 45 Millionen Dollar für den Kampf gegen HIV und Tuberkulose sponsert. Auch die Europäische Kommission hat beschlossen zusätzliche 42 Millionen Euro an den globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Malaria und Tuberkulose in den Entwicklungsländern beizusteuern. Poul Nielsen, EU-Kommissar für Entwicklung und humanitäre Hilfe, erklärte hierzu: "Wenn wir den Kampf gegen HIV, Malaria und Tuberkulose gewinnen wollen, müssen wir dringend umfassende Maßnahmen ergreifen. Der heutige Beschluss ist ein Beweis für die Bereitschaft der Kommission, energisch und schnell zu handeln." (pte)

Link

UNAIDS

Share if you care.