Europäischer PC-Markt seit Jahresbeginn zweistellig gewachsen

22. Juli 2004, 10:55
posten

15,5 Prozent Plus im Raum Europa, Naher Osten, Afrika im zweiten Quartal - Stärkste Zuwächse bei Acer mit 60 Prozent

Der PC-Markt in Europa ist seit Jahresbeginn heuer zweistellig gewachsen. Wie aus am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Marktorschungsinstitutes Gartner hervorgeht, ist die Zahl der verkauften PCs in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) im zweiten Quartal 2004 gegenüber der Vorjahresperiode um 15,5 Prozent gestiegen. Im ersten Quartal hatte der PC-Absatz im Raum EMEA sogar um 17 Prozent zugelegt. Das zweite Halbjahr 2004 dürfte nach Garnter-Prognose etwas schwächer ausfallen.

Innerhalb der Erwartungen

Für den Marktforscher liegen die Ergebnis im ersten Halbjahr innerhalb der Erwartung. Hauptverantwortlich für den Anstieg sei der Austausch vieler Desktop PCs und Notebooks, so Gartner.

Zuwächse gab es vor allem beim US-Konzern Acer. Die Nummer Vier in der Region hat seine Verkaufszahlen im zweiten Zahl um 60 Prozent auf 795.000 PCs und Notebooks gesteigert und seinen Marktanteil damit von 4,5 auf 6 Prozent ausgebaut. Ähnlich stark zugelegt hat allerdings auch die Nummer Drei am EMEA-Markt, Fujitsu Siemens, mit plus 44,5 Prozent auf einen Absatz von 861.000 Computern.

Dell

Seine Marktposition ausgebaut hat auch Dell Inc. mit einem Absatzplus von 35,4 Prozent auf 1,4 Mio. verkaufte PCs. Der Marktführer der Region, Hewlett-Packard, hat hingegen Marktanteile verloren, seinen Absatz aber dennoch um 13,4 Prozent auf 2,1 Mio. verkauften PCs und Notebooks gesteigert. (APA)

Share if you care.