Treibhausgas schadet Meerestieren

18. Juli 2004, 12:30
12 Postings

Fast die Hälfte des Kohlendioxids, das Menschen erzeugen, wird auf Umwegen über die Atmosphäre später von den Meeren geschluckt

Washington - Das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) aus Schornsteinen und Auspuffanlagen erwärmt nicht nur das Klima, sondern schadet auch den Pflanzen und Tieren in den Weltmeeren. So könnten etwa die Muscheln weniger gut Schalen bilden, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin "Science" vom Freitag. Fast die Hälfte des von Menschen erzeugten Kohlendioxids werde auf Umwegen über die Atmosphäre später von den Meeren geschluckt. 48 Prozent des seit etwa 1.800 produzierten Kohlendioxids wurden demnach von der Oberfläche der Ozeane aufgesogen.

In den Meeren verändert das Kohlendioxid die Chemie des Wassers - mit verheerenden Folgen für Pflanzen und -tiere. Allein der Atlantik, der Pazifik und der Indische Ozean haben zwischen 1800 und 1994 rund 118 Milliarden Tonnen CO2 aus verbranntem Öl aufgenommen, berichten die Forscher. (Apa)

Link

Science

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.