Immer mehr Private im Web

23. Juli 2004, 14:14
posten

Online-Monitor von Fessel-Gfk: Internet-Nutzung steigt weiter - Österreich im Europa-Vergleich unter Top-Ten - Frauen und ältere Personen holen auf - Dynamisches Wachstum im Osteuropa

Die Internet-Nutzung ist in Österreich weiter im Steigen. Zwar werden die zwischen 1999 und 2003 verbuchten starken Wachstumsraten nicht mehr erreicht, doch nimmt vor allem die privaten Nutzung - mit klarem Trend zum Breitbandanschluss - ständig zu, geht aus dem vom Marktforscher Fessel-Gfk erhobenen Online-Monitor über das 2. Quartal 2004 hervor. Zielgruppenspezifisch holen Frauen sowie ältere Personen auf. Im Europa-Vergleich liegt Österreich im oberen Drittel und - mit Platz 9 - noch unter den Top-Ten.

56 Prozent der über 14-Jährigen nutzen in Österreich das Web, die Alpenrepublik liegt damit knapp hinger Deutschland (57 Prozent) und der Schweiz (62 Prozent). Die durchschnittliche Penetrationsrate in den untersuchten 31 Ländern liegt bei 41 Prozent. Die höchsten Nutzungsraten verzeichnen Dänemark und Schweden (je 75 Prozent), gefolgt von Finnland und Island (je 72 Prozent) sowie Norwegen (69 Prozent). Schlusslichter in Europa sind die Ukraine (8 Prozent), Bulgarien (14 Prozent), Serbien/Montenegro (16 Prozent), Rumänien (17 Prozent), Ungarn (18 Prozent) und Russland (19 Prozent).

Auffallend ist die dynamische Entwicklung des Internet in den osteuropäischen Staaten, Slowenen und Estland beispielsweise liegen bereits im sehr guten Mittelfeld. In vielen CEE-Ländern wurden in den vergangenen Jahren - zwar meist von einem niedrigen Ausgangsniveau - extreme Zuwächse verzeichnet, wie in Litauen (zwischen 2000 und 2004 plus 417 Prozent), Russland (plus 375 Prozent), Polen (plus 213 Prozent) oder der Slowakei (plus 200 Prozent). Der durchschnittliche Zuwachs der untersuchten 31 Ländern liegt bei 121 Prozent, in Österreich bei 44 Prozent.

4,2 Mio. Österreicher (63 Prozent) hatten im zweiten Quartal 2004 laut Gfk Online Monitor Zugang zum Internet, 3,7 Mio. Personen (56 Prozent) nutzen das Web zumindest gelegentlich, 3,6 Mio. Österreicher (54 Prozent) sind regelmäßige Internet-Nutzer (zumindest mehrmals pro Monat). 3,2 Mio. Österreicher (48 Prozent) haben zu Hause einen Internet-Anschluss, 1,7 Mio. Österreicher (25 Prozent) nutzen das Web im Büro, 600.000 (9 Prozent) auf der Uni oder in der Schule.

72 Prozent der Männer und 67 Prozent der Frauen haben in Österreich einen Internet-Zugang, 68 Prozent der Männer und 48 Prozent der Frauen nützen ihn auch. Die höchsten Durchdringungsraten (mehr als 90 Prozent) finden sich bei den 14- bis 19-Jährigen, die niedrigsten (rund 20 Prozent) bei den über 60-Jährigen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.