Bushtöchter: Von Partygirls zu Covermädchen

16. Juli 2004, 13:31
2 Postings

Die Präsidententöchter Jenna und Barbara Bush treten nach Abschluss ihres Studiums immer mehr ins Rampenlicht

Washington - Die Präsidententöchter Jenna und Barbara Bush treten nach Abschluss ihres Studiums immer mehr ins Rampenlicht. Für die Augustnummer des Glamourmagazins "Vogue" warfen sich die Zwillinge (22) richtig in Schale. Sie ließen sich in Designer-Roben auf einem Edelsofa fotografieren und standen einer Reporterin Rede und Antwort. Auszüge aus dem Interview wurden am Mittwoch bekannt.

Kein Interesse an Politik

Darin bekennen beide, dass sie an Politik kein Interesse haben. Dennoch wollen sie sich im Wahlkampf für ihren Vater einsetzen. "Ich liebe meinen Dad und glaube, ich hätte es bereut, wenn ich es nicht getan hätte", wird Jenna zitiert. Die blonde Präsidententochter will danach als Lehrerin arbeiten. Nach Informationen der "New York Daily News" hat sie sich bereits an einer Schule in Harlem beworben. Die dunkelhaarige Barbara will sich in Afrika und Osteuropa für Kinder mit Aids einsetzen.

Schrottflinten-Typ

Präsident George W. Bush nehme die Freunde seiner Töchter gern aufs Korn, berichten die Zwillinge. "Er ist kein Schrottflinten-Typ, aber ein So-lange-sticheln-bis-sie-richtig-eingeschüchtert-sind- Typ", sagte Jenna. Der Präsident hat mit Argusaugen darüber gewacht, dass seine Töchter bislang von Pressevertretern in Ruhe gelassen wurden.

Alkoholund Parties

Da gelang ihm nur teilweise. Vor drei Jahren wurden die beiden beim Trinken von Alkohol ertappt und unter großen Medieninteresse gerichtlich ermahnt. Alkohol darf man in den USA öffentlich erst ab 21 trinken.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Barbara und Jenna Bush

Share if you care.