BMW ruft 4.000 Autos wegen Motordefekts zurück

28. Juli 2004, 11:42
posten

Acht- und Zwölfzylinder der 5e, 6er und 7er-Reihe sowie des X5

München - Der Autohersteller BMW ruft rund 4.000 Autos mit Acht- und Zwölfzylinder-Benzinmotoren wegen fehlerhafter Motorsteuerungen zurück und hat die Besitzer aufgefordert, die Fahrzeuge nicht mehr zu fahren.

Betroffen seien Fahrzeuge der 5er-, der 6er- und der 7er-Reihe sowie des Geländewagens X5, die zwischen 13. Mai und 12. Juli diesen Jahres zugelassen worden seien, teilte das Unternehmen am Mittwoch in München mit. In Deutschland seien knapp 1.000 Fahrzeuge betroffen. Wie viele es in Österreich sind, wurde zunächst nicht bekannt.

Wegen eines Produktionsfehlers eines Zulieferers sei die Hardware der Motorsteuerung defekt. Die Motoren dieser Fahrzeuge könnten nach relativ kurzer Laufzeit ausgehen.

Dadurch könnten die Servounterstützung der Lenkung und nach mehrmaligem Bremsen auch die Bremskraftunterstützung ausfallen. "In der Folge können unerwartete Verkehrssituationen bis hin zu Unfällen entstehen", erklärte das Unternehmen. (APA/Reuters)

Share if you care.