Remis zwischen Salzburg und Pasching

15. Oktober 2004, 12:52
posten

Nach dem Führungstor von Mayrleb sorgt Ibertsberger per Freistoß für den Ausgleich zum 1:1-Endstand

Der FC Superfund Pasching ist so wie Meister GAK seiner Favoritenrolle in der ersten Runde der T-Mobile Fußball-Bundesliga nicht gerecht geworden. Die Oberösterreicher, als härtester Konkurrent der beiden Top-Kandidaten GAK und Austria auf den Meistertitel eingestuft, mussten sich in Wals-Siezenheim gegen den SV Salzburg mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Pasching verlängerte damit zwar seine Serie und ist nun schon seit 19 Meisterschafts-Spielen, seit dem 22. November des Vorjahres, ungeschlagen. Allerdings riss auch eine Serie, die Zellhofer-Elf musste nach vier Siegen in der Vorsaison erstmals wieder Punkte gegen Salzburg lassen.

Die Mannschaft von Georg Zellhofer präsentierte sich beim Lieblingsgegner der Vorsaison dabei in der ersten Hälfte ausgesprochen stark. Mit den drei Neuzugängen Flögel, Horvath und Bule dominierten die Gäste das Spiel und kamen durch Christian Mayrleb, der den Vorzug gegenüber Heimkehrer Edi Glieder bekommen hatte, auch gleich zu Chancen. Die erste vergab der Stürmer noch (7.), bei der zweiten konnte er sich aber auf seinen Torriecher verlassen. Nach einem Horvath-Eckball kam Wisio zum Kopfball, Mayrleb stocherte aus kurzer Distanz den Ball zur 1:0-Führung über die Linie (18.).

Salzburg ohne Mittel

Von den Salzburgern war dagegen wenig zu sehen. Mit viel Kampfgeist, aber untauglichen Mitteln (meist hohen Bällen) versuchten sie erfolglos die Paschinger Abwehr zu knacken. Laessig rutschte an einem Richarlyson-Freistoß vorbei (29.), in der 34. Minute gab Tomic den ersten Schuss auf das gegnerische Tor ab. Torhüter Schicklgruber hatte aber keine Mühe.

Ausgleich aus heiterem Himmel

Nach der Pause nahm Pasching das Tempo aus dem Spiel, doch Salzburg schien weiter harmlos. Bis zur 73. Minute, als Andreas Ibertsberger aus heiterem Himmel der Ausgleich gelang. Der Verteidiger flankte zur Mitte, Friedl sprang an der Hereingabe zwar vorbei, irritierte Schicklgruber aber derart, dass der Torhüter nicht mehr an den Ball kam. Der kullerte zum 1:1 ins lange Eck. In der Schlussphase drängten die Heimischen sogar auf den Siegestreffer, doch Friedl (drüber) und Kastner (vorbei) scheiterten knapp.

Pasching war in der zweiten Hälfte dagegen nur ein Mal gefährlich, als Mayrleb über das Tor schoss. (60.). Damit gab es für Salzburg nach totalen Fehlstarts in den vergangenen zwei Jahren (vier bzw. sechs Niederlagen in Folge) endlich wieder ein Erfolgserlebnis zum Saisonauftakt. Und das gegen den Angstgegner. (APA)

  • SV Salzburg - FC Superfund Pasching 1:1 (0:1)
    Wals-Siezenheim, 9.000, SR Meßner

    Torfolge:
    0:1 (18.) Mayrleb
    1:1 (73.) A. Ibertsberger

    Salzburg: Arzberger - Winklhofer, Laessig, Ch. Jank, A. Ibertsberger - Th. Eder (46. Friedl), Suazo, Villar (70. Schoppitsch), Richarlyson - Tomic, Schriebl (56. Kastner)

    Pasching: Schicklgruber - Knabel, Baur, Kafkas, Wisio - Kirchler, B. Kovacevic, Flögel, Horvath (78. Jezek) - Mayrleb, Bule (62. Glieder)

    Gelbe Karten: Winklhofer bzw. Bule, Kafkas

    • Neo-Paschinger Thomas Flögel (li) lässt den Salzburger Ricardo Villar passieren.

      Neo-Paschinger Thomas Flögel (li) lässt den Salzburger Ricardo Villar passieren.

    Share if you care.