Bildungs-Niveau beeinflusst Ernährung

18. Juli 2004, 17:00
17 Postings

Französische Studie bestätigt überdies Zusammenhang mit Depressionen

Gebildete Frauen seien tendenziell schlanker als ihre Geschlechtsgenossinnen mit niedrigerem Bildungsstand. Zu diesem Ergebnis kamen französische WissenschaftlerInnen nach einer groß angelegten Langzeitstudie (6500 Personen nahmen teil), die im Herbst 2002 auf Janus-online publiziert worden ist.

Frauen mit höherem Bildungsstandard würden sich gesünder ernähren und mehr Sport treiben. Ein großer Teil der an Fettsucht leidenden Frauen besitze den Ergebnissen zufolge dagegen nur eine geringe Schulbildung. Auch Frauen, die unter Depressionen leiden, neigen der Untersuchung zufolge verstärkt zum Dickwerden. (red)

Share if you care.