Golf: Els startet bei British Open beinahe brillant

16. Juli 2004, 21:28
3 Postings

Südafrikaner startete mit "Hole in One", dem an Loch 17 dann allerdings ein Doppel-Bogey folgte

Troon - Der Weltranglisten-Zweite Ernie Els hat mit einem "Hole in One" bei den 133. British Open der Golfprofis die Jagd auf den seit 257 Wochen dominierenden Branchenführer Tiger Woods eröffnet. Der 34-jährige Südafrikaner beförderte den Ball am Donnerstag in Troon mit einem Traumschlag am achten Grün über 112 Meter in das nur 10,8 Zentimeter große Loch.

Mit dem achten Ass seiner Karriere und einer 69-er-Runde setzte der 6:1-Topfavorit als Titelanwärter und Herausforderer einen ersten Paukenschlag, in Führung lagen nach der ersten Runde allerdings der 21-jährige Engländer Paul Casey und der Franzose Thomas Levet mit je 66 Schlägen - noch waren jedoch nicht alle Spieler zurück im Clubhaus. Levet war erst am vergangenen Sonntag als Sieger der Scottish Open gefeiert worden.

Woods nicht unter Top 20

Der achtfache Major-Sieger Woods, der bei sich verschlechternden Wetterbedingungen am frühen Nachmittag fast sechs Stunden später als Els gestartet war, konnte die Vorlage seines Verfolgers nicht ganz kontern. Wie geschockt von dem Kunstschlag, lag der 28-jährige Kalifornier mit 70 Schlägen bei dem mit 5,7 Millionen Euro dotierten Major nicht unter den Top 20.

Els hat nach seinem Ass mit einem Doppelbogey am 17. Grün zwei vielleicht schon entscheidende Schläge verloren. "Aus dem Nichts heraus vom Highlight zum Lowlight. Ich kann es kaum glauben", sagte Els nach dem schweren Fehler im Sandbunker. Dabei war ihm ausgerechnet an dem Par 3 mit dem treffenden Namen "The Postage Stamp" der Schlag des Tages gelungen. Es gilt als das schwierigste der 18 Löcher, weil es aus Sicht der Spieler eine optische Trefffläche hat, die der Größe einer Briefmarke gleicht und zudem von fünf Sandbunkern umringt wird.

Kommt wie am Nachmittag bei Woods der kräftig sich drehende Wind an der offenen Irischen See, wird die Herausforderung erst recht zum Glücksspiel. 1997, bei seiner Europa- Premiere in Troon, musste Woods nach sechs Schlägen an genau dem achten Grün seine Titelhoffnungen beim ältesten und wichtigsten Golfturnier der Welt begraben. Seitdem wird das Loch auch "Tigertrap" (Tigerfalle) genannt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am 16. Loch kam Ernie Els noch ordentlich aus dem Bunker, wenig später sah es für den Südafrikaner nicht mehr so gut aus.

Share if you care.