Schönheit muss leiden

15. Juli 2004, 18:00
12 Postings

Aussehen wie Britney Spears oder Brad Pitt wollen die Kandidaten einer neuen MTV-Show. Dafür legen sie sich sogar vor Kameras unters Messer

Das Verspeisen von quicklebendigen Maden und ein Bad in Kakerlaken oder im Schlamm sind längst ein alter Hut. Mit sich bekriegenden Familien oder Containergeschichten locken die Fernsehsender nur mehr wenige Zuseher vor den Schirm.

Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis ein Sender sich daran machen würde, das weite Feld des Schönheitswahnes zu dokumentieren. Mit viel Blut, wenig Einfühlungsvermögen und so gut wie keinem Schamgefühl hat MTV seine neue Show "I want a famous face" ausgestattet.

Das Blut muss fließen

In der simpel gestrickten Sendung lassen nicht weniger simpel wirkende Jugendliche bereitwillig zahlreiche Schönheitsoperationen über sich ergehen. Ziel der Schmerzen: Aussehen wie ein Star.

So träumen die pickeligen und schüchternen Zwillinge Mike und Matt von einer Hollywoodkarriere im Stil von Brad Pitt, die 27-jährige Mia will Britneys Busen und Jennette aus Florida die Kurven von Kate Winslet. Die Eingriffe selbst werden detailliert gefilmt, wer kein Blut sehen kann ist bei "Famous Face" an der falschen Adresse.

Prominente Gesichter

Zum Auftakt der Show ließen sich die Zwillinge Nase, Zähne, Kiefer und Kinn chirurgisch verändern, um hinterher wie ihr Vorbild Brad Pitt auszusehen. Wochenlange Schmerzen, Blutergüsse, Narben, und das alles auch noch live und in Farbe ausgestrahlt - war es das wert?

Der eigentliche Grund für die Operation, wie Mike verschämt zugibt, sei die Abfuhr eines von ihm angehimmelten Mädchens gewesen. Nach der OP will sie, welche Überraschung, aber immer noch nichts von ihm wissen. War also alles Leiden umsonst? Nein, beteuern die Brüder. Das Körpergefühl sei jetzt ein ganz anderes, und das Selbstbewußtsein sei gestiegen. Und Brad Pitt wäre man jetzt zumindest ähnlich.

Frankensteins Enkelkinder

Genau in diesem "Klongedanken" sieht die plastische Chirurgin Dr. Dagmar Millesi das Problem der Ekelshow. "Wer mit den Mitteln der plastischen Chirurgie einen neuen Menschen formen will, ist unseriös. So etwas gehört in Horrorfilme, aber nicht in die Hände eines Chirurgen," klagt die Ärztin.

Und tatsächlich hat man bei der Show das Gefühl, den Versuchskaninchen lieber etwas Hirn und Selbstbewusstsein implantieren zu wollen als ein Kilo Silikon. Millesi weiss: "Leider kommen auch zu mir immer wieder Menschen mit Bildern von Prominenten, denen sie nach der Operation ähneln wollen." Bei ihr haben solche Patienten aber keine Chance auf einen OP-Termin.

Kampf um die Quoten

Die einzige vernünftige Aussage im Showzirkus stammt von Filmstar Brad Pitt selbst. Auf die chirurgisch bearbeiteten Zwillinge angesprochen, fühlte er sich von seiner Vorbildwirkung keineswegs geschmeichelt und sagte, die beiden täten ihm leid. Eine wahre Erkenntnis, die im Kampf um Quoten aber leider keinen Platz hat. (az)

Sendezeiten auf MTV:

So 21:30-22:00 Do 22:00-22:30 (Wh.)
  • Vorher: Zwei schüchterne "Loser"
    bild:mtv

    Vorher: Zwei schüchterne "Loser"

  • Nachher: Matt und Mike träumen von Hollywood
    bild:mtv

    Nachher: Matt und Mike träumen von Hollywood

Share if you care.