Japanische Großbanken vor Fusion zu weltgrößter Bank

16. Juli 2004, 16:32
posten

Dritt- und viertgrößte Bank wollen noch diese Woche fusionieren - 1,4 Billionen Euro gemeinsame Bilanzsumme

Tokio - Im kriselnden japanischen Bankensektor zeichnet sich eine Fusion der Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und der UFJ Holdings zum größten Finanzinstitut der Welt ab. Die UFJ, Japans viertgrößte Bank, erklärte am Mittwoch, sie strebe noch in dieser Woche eine Fusionsvereinbarung mit der MTFG an, der drittgrößten Bank des Landes. MTFG teilte in einer knappen Mitteilung mit, man nehme den Vorstoß positiv auf und werde ihn unmittelbar prüfen. Das gemeinsame Institut würde mit einer Bilanzsumme von umgerechnet 1,41 Billionen Euro das größte der Welt werden und den bisherigen Branchenprimus Citigroup aus den USA von Platz eins verdrängen.

Die seit drei Jahren Verluste schreibende UFJ hofft, durch ein Zusammengehen mit MTFG ihr Überleben zu sichern. Die geplante Fusion wurde positiv in der Finanzbranche aufgenommen, die sich langsam aus einer tiefen Krise heraus arbeitet. Falls die Fusion zu Stande komme, werde diese sich für beide Seiten positiv auswirken, sagte Masaaki Higashida von Nomura Securities. Die Anleger honorierten das Fusionsvorhaben mit einem deutlichen Engagement in Banken-Aktien. Der Tokioter Index der Finanzwerte legte um 1,38 Prozent zu, während der Nikkei-Index der Standardwerte um 2,17 Prozent verlor.

"Marktkapitalisierung wichtiger als Bilanzsumme

Ein deutscher Banken-Analyst sagte, direkte Auswirkungen aus einer Fusion in Japan auf den deutschen Markt könne er nicht erkennen. "Der Konsolidierungsdruck in Deutschland ist ohnehin schon extrem groß." Zur möglichen Mega-Fusion sagte er: "Wichtiger als das Kriterium Bilanzsumme ist die Marktkapitalisierung. Und da ist die Citigroup weiterhin führend."

Für die Fusion wären allerdings noch einige Hürden zu überwinden. Kurz nach Bekanntgabe der Fusionspläne drohte Sumitomo Trust & Banking mit rechtlichen Schritten. Die Bank hatte mit UFJ den Kauf der Vermögensverwaltungs- und Treuhandsparte vereinbart. Davon rückte UFJ inzwischen aber wieder ab. Zudem kündigte die Rating-Agentur Standard & Poor's an, dass sich die Bewertung von MTFG durch die Fusion verschlechtern könnte.

Beruhigung des Marktes

Das Zusammengehen der Institute könnte aber zu einer Beruhigung des Marktes in Japan führen, wo noch immer Sorgen herrschen, dass die Instabilität des Bankensektors die in Gang gekommene Erholung der Wirtschaft gefährden könnte. "Es könnte die Bedenken zerstreuen, dass es einen größeren Banken- Zusammenbruch gibt, bevor die Krise der Branche überwunden ist", sagte Richard Jerram, Chefvolkswirt von ING Securities.

Die Finanzsituation bei MTFG gilt in der von faulen Krediten belasteten Branche als die beste. Sie hat die Vorgaben der Finanzaufsicht hinsichtlich dieser Kredite und wechselseitiger Beteiligungen vor Ablauf der Frist erfüllt und war die erste japanische Großbank, die die im Fiskaljahr 1998/99 (zum 31. März) erhaltene staatliche Finanzhilfe zurückgezahlt hat. Eine Fusion mit UFJ würde für sie vor allem einen deutlichen Zuwachs im Privatkunden- und Massenkundengeschäft bedeuten und Zugriff auf das UFJ-Filialnetz in den großen Städten im Westen Japans eröffnen, in denen sie bislang relativ schwach vertreten ist.

Auf der Negativseite steht bei UFJ ein Berg fauler Kredite in Höhe von 3,95 Billionen Yen (rund 29,6 Milliarden Euro) - die größte Summe aller vier japanischen Großbanken. Im Gegensatz zu seinen wichtigsten Konkurrenten ist UFJ von einer nachhaltig verbesserten Finanzlage noch weit entfernt. Die meisten Konkurrenten hatten erstmals seit drei Jahren für 2003/04 (per Ende März) wieder Gewinne ausgewiesen. Im Mai hatten führende Manager von UFJ die Verantwortung für die schlechte Geschäftslage übernommen und waren zurückgetreten.

Die japanische Finanzaufsicht hatte die Bank im vergangenen Monat wegen mangelnder Kooperation bei der Überprüfung ihrer Wirtschaftslage und wegen schlechter Geschäftsergebnisse gerügt.(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Fusion der Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und der UFJ Holdings zum größten Finanzinstitut der Welt zeichnet sich ab.

Share if you care.