Graz: Gefängnisstrafe für 14-Jährigen wegen Drogenhandel

15. Juli 2004, 20:27
5 Postings

Ein Jahr Haft für Jugendlichen - Therapie vor Haft soll Strafe herabsetzen

Graz - Ein ungewöhnlich junger Drogendealer musste sich am Mittwoch im Grazer Straflandesgericht vor einem Schöffensenat verantworten. Er hatte mit Heroin, Kokain und Marihuana gehandelt und auch selbst seit seinem 13. Lebensjahr Drogen konsumiert. "Ich war mit Freunden unterwegs, die haben auch alle gedealt", war seine Erklärung. Er wurde zu einer unbedingten Haftstrafe von einem Jahr verurteilt und nahm die Entscheidung an.

Der 14-Jährige machte keinen Versuch, etwas zu leugnen. Der schmächtige Bursche bekannte sich schuldig. "Wie viel Heroin haben Sie selbst genommen?", wollte Richter Werner Zinkl wissen. "Zwei bis drei Gramm pro Tag", kam die Antwort. Da ein derart massiver Drogenkonsum schwer zu finanzieren war, beging der Angeklagte auch immer wieder Einbruchdiebstähle. Dafür wurde er bereits bedingt verurteilt.

Therapie vor Haftantritt

"Sie sind noch nicht einmal 15, da können Sie noch etwas aus Ihrem Leben machen. Mit 20 wird es schon schwieriger - falls Sie da noch leben", gab Richter Zinkl zu bedenken. Der Jugendliche wurde zu einem Jahr Haft verurteilt. Allerdings kann er vor Haftantritt eine Therapie machen. Sollte diese erfolgreich sein, kann die Strafe in eine bedingte umgewandelt werden. Damit soll für den Beschuldigten doch so etwas wie ein Anreiz geschaffen werden, endgültig von den Drogen wegzukommen, so die Urteilsbegründung.(APA)

Share if you care.