Weniger Staus und weniger Baustellen

15. Juli 2004, 21:01
posten

"Die Wiener Baustellen seien erstens gut in der Zeit, und zweitens gebe es deutlich weniger Staus als befürchtet"

"Die Wiener Baustellen seien erstens gut in der Zeit, und zweitens gebe es deutlich weniger Staus als befürchtet", zog am Dienstag Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker (SP) eine erste Baustellensommer-Zwischenbilanz. Insbesondere im Umfeld der Unteren Donaustraße oder beim Matzleinsdorfer Platz seien die Staus großteils ausgeblieben beziehungsweise hätten sich in Grenzen gehalten.

Mit insgesamt 11.500 Baustellen liege man jedenfalls unter dem Vorjahreswert von 12.000, so Schicker. Was die am Montag aufgestellte ÖVP-Theorie widerlege, dass es heuer rund doppelt so viele Baustellen in Wien gebe als im Vorjahr - damit bei vorgezogenen Wahlen 2005 nicht so viel aufgebuddelt werden muss. Dazu Schicker am Dienstag: "Für eine große Baustelle in Wien bin ich zum Glück nicht zuständig, denn die heißt ÖVP."

Im Übrigen werde es auch 2005 große Projekte geben: So werde es Arbeiten an der Südosttangente, im Bereich der Reichsbrücke und vor allem vor dem Schloss Schönbrunn geben. Neu ist schon jetzt eine zentrale "Infoline Straße und Verkehr", die unter der Telefonnummer (01) 955 59 zu erreichen ist. (frei/DER STANDARD; Printausgabe, 14.7.2004)

Share if you care.