Porr bekam Zuschlag für Wienerwaldtunnel

20. Juli 2004, 13:05
1 Posting

Größter derartiger Bau in Österreich und größter Auftragswert der Firmengeschichte - Bauarbeiten beginnen im September

Wien - Die Porr AG hat gemeinsam mit der deutschen Baufirma Bilfinger Berger von der HL-AG den Auftrag zum Bau des Wienerwaldtunnels gekommen. Mit einem Auftragsvolumen von 340 Mio. Euro ist es das technisch anspruchsvollste und größte Tunnelbauvorhaben, das bisher in Österreich vergeben wurde, sagte Alfred Sebl von der Porr zum STANDARD. Die Arbeitsgemeinschaft Porr/Bilfinger Berger ging als Billigstbieter bei der Ausschreibung hervor. Auf die Porr entfällt ein Auftragswert von 170 Mio. Euro - der größte in ihrer Firmengeschichte.

Bauarbeiten beginnen im September

Der 13 km lange Wienerwaldtunnel beginnt bei der Wiener Westausfahrt, geht durch den Wienerwald und endet im Tullnerfeld bei Chorherrn. Der Wienerwaldtunnel, Teil der Eisenbahn-Neubaustrecke zwischen Wien und St. Pölten, wird das erste österreichische Tunnelbauvorhaben außerhalb von Ballungszentren sein, das mit einer Tunnelbohrmaschine hergestellt wird. Mit den Bauarbeiten wird heuer im September beim Ostportal begonnen.

Rund 2400 m Tunnelröhre bei schwierigsten geologischen und geotechnischen Randbedingungen werden mit einer Tunnelbohrmaschine hergestellt. Die zwei Tunnelbohrmaschinen starten im Herbst 2005 von Westen aus. Rund 10.700 m Vortrieb werden durch die Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 10,7 m und einer mittleren Tagesleistung von rund 25 m aufgefahren. Die Restarbeiten werden bis zum Herbst 2009 fertig gestellt. (cr, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14.7.2004)

Share if you care.