Sumo-Gen ringt Diabetes nieder

23. Juli 2004, 12:05
2 Postings

US-Forscher haben eine Genmutation gefunden, die maßgeblich zur Entwicklung von Diabetes Typ-1 beiträgt

Washington - US-Forscher haben eine Genmutation gefunden, die maßgeblich zur Entwicklung von Diabetes Typ-1 beiträgt - der chronischen, irreversiblen Zerstörung der Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Sumo-4 ist eines der vier wichtigsten Gene für Typ-1-Diabetes: Es kodiert für ein Protein, das die Aktivität des Moleküls "NF Kappa B" regelt. Letzteres beeinflusst die Herstellung von Molekülen, die maßgeblich sind für die Stärke der Immunantwort. Eine Erbänderung an Sumo-4 löst eine Überschussreaktion aus, sodass Immunzellen körpereigene Gewebe angreifen. Betroffen sind die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse, die dann kein Insulin mehr produzieren können, der Betroffene leidet unter Diabetes. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 14.7.2004)
Share if you care.