Bankangestellter entriss Räuber die Waffe

14. Juli 2004, 10:03
posten

Täter flüchtete nach Überfall in Wien-Favoriten ohne Beute

Wien - Couragierte Reaktion eines Bankangestellten der Bank Austria-Filiale auf dem Tesarekplatz in Wien-Favoriten, als er am Dienstagvormittag überfallen wurde. Der 20-Jährige entriss dem maskierten Täter eine Pistole, die sich später als Softgun entpuppte. Der Räuber flüchtete zu Fuß ohne Waffe und ohne Beute, wie Dr. Hannes Scherz, stellvertretender Leiter der Kriminaldirektion 1, sagte.

Zu langsam

Gegen 11.40 Uhr stürmte der mit einer Motorradhelm-Unterziehhaube maskierte Mann die Filiale und bedrohte den Kassier mit der Waffe und mit den Worten: "Kassa aufmachen, kein Alarmpaket!" Das Zusammenstellen der Beute dauerte dem Kriminellen offenbar zu lange. Er näherte sich bedrohlich dem Kassier. Als sich der Unbekannte zur Seite drehte, entriss der Bankangestellte dem Räuber die Pistole. Der Mann flüchtete über die Otto-Probst-Straße in Richtung Baron-Karl-Gasse. Eine Alarmfahndung verlief negativ.

Der Mann sprach laut Beschreibung Wiener Dialekt, ist 20 bis 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er trug neben der Maskierung eine beige Jacke mit Reißverschluss und einem dunklen Embleme sowie Jeans. (APA)

Share if you care.