Gurgiser überlegt Parteigründung

13. Juli 2004, 20:28
1 Posting

Tiroler Transitforums-Chef schließt Antreten bei Landtagswahl nicht aus - Landeshauptmann Van Staa: "Jeder kann eine Kandidatur ins Auge fassen"

Innsbruck - Die jüngsten Überlegungen von Transitforum-Chef Fritz Gurgiser, eine eigene Partei zu gründen, hat der Tiroler Landeshauptmann Herwig van Staa (V) am Dienstag befürwortet. Gurgiser habe bereits lange wie eine Partei agiert und sich dennoch überparteilicher Unterstützung erfreut.

"Jeder kann eine Kandidatur ins Auge fassen, ich sehe kein Problem darin", meinte Van Staa nach der Regierungssitzung. Sollte Gurgiser eine Partei gründen, sei er als politischer Mitbewerber jedenfalls anders zu behandeln und zu beurteilen als eine Bürgerinitiative oder eine NGO, stellte Van Staa klar. Er erwarte in diesem Fall, dass Gurgiser den Vorsitz im Transitforum Austria-Tirol zurücklege.

Neugierig auf das entsprechende Parteiprogramm zeigte sich neben Van Staa auch LHStv. Hannes Gschwentner (S): "Ich bin gespannt, ob er mit 15 Blockaden im Jahr das Transitproblem lösen will". Demokratiepolitisch sei der Vorstoß von Gurgiser jedoch zu befürworten.

Gurgiser hatte in der Dienstag-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung" über die Gründung einer eigenen Partei nachgedacht und ein Antreten bei der Landtagswahl 2008 nicht ausgeschlossen. Für den Herbst kündigte der Transitgegner eine neue Bürgerplattform an. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fritz Gurgiser will eine Partei gründen

Share if you care.