Backenhörnchen bevorzugen eisige Heimat

19. Juli 2004, 14:47
6 Postings

DNA-Analysen zeigen: Sie überlebten die Eiszeit in isolierten, nicht völlig mit Eis bedeckten Waldabschnitten

Chicago - Lieber die Kälte im Nacken als die Sonne auf dem faulen Bauch: Einige Backenhörnchen überlebten die Eiszeit im Norden. Sie wanderten nicht, wie bisher angenommen, vor 18.000 Jahren in den Süden aus.

Neue Forschungen ergaben, dass die Vorfahren der kleinen Tiere die Kälteperiode in dort isolierten Waldabschnitten durchlebten, die nicht völlig eisbedeckt waren. Das hätten DNA-Analysen an 244 Tieren bewiesen, sagte Kevin Rowe von der Universität Illinois. 95 Unterarten wurden untersucht. 78 davon stammten von Tieren ab, die während der Eiszeit im Norden geblieben waren. Backenhörnchen im nördlichen Wisconsin hatten eine größere genetische Vielfalt als jene im südlicheren Illinois. Diese Gruppe sei demnach älter und hätte später den Süden besiedelt. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 14.7.2004)

  • Artikelbild
    derstandard.at
Share if you care.