ESA und NASA geben Software zur Bearbeitung von Astro-Bildern frei

20. Juli 2004, 11:14
2 Postings

Plug-In für Adobe Photoshop und Photoshop Elements

Bilder aus dem Weltraum haben ihren besonderen Reiz. Die Bearbeitung von Spektralaufnahmen wie denen des Teleskops "Hubble" ist allerdings bisher nur wenigen Experten vorbehalten, da fast alle diese Bilder im so genannten FITS-Format gespeichert wurden, auf das sich die Astronomen weltweit verständigt haben.

Für Windows und Mac

Jetzt haben die Europäische Raumfahrtbehörde (ESA), die Europäische Südsternwarte (ESO) und die US-Raumfahrtbehörde NASA das Programm Photoshop FITS Liberator vorgestellt, das von Forschern der drei Organisationen entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um ein Plug-In für die Bildbearbeitungsprogramme Adobe Photoshop und Adobe Photoshop Elements, mit dem nun die Bearbeitung der Astro-Bilder möglich ist, wie das Informationszentrum "Hubble" der ESA mitteilte. Alle Möglichkeiten stehen aber nur bei Photoshop CS zur Verfügung. Das Plug-in läuft auf Windows- und Mac-Rechnern (ab OS X 10.2).

Einfach

Das Plug-In vereinfache den Arbeitsprozess bei der Erstellung von Farbbildern aus rohen Daten, heißt es. Das Programm eigne sich auch für Unterrichtszwecke, wenn es um Licht, Farbe und Digitalbilder gehe. Beispiele finden sich auf der "Hubble"-Web-Site der ESA. FITS steht für Flexible Image Transport System. Es ist Standard seit 1982 und von der Internationalen Astronomischen Union anerkannt.(APA/AP)

Share if you care.