Flüchtlinge in Australien können Bleiberecht beantragen

14. Juli 2004, 18:35
posten

Arbeitskräftemangel führt zu Kurswechsel der Regierung

Canberra - Rund 9.500 Flüchtlinge in Australien können ein permanentes Bleiberecht beantragen. Die Menschen seien bisher nur vorübergehend geduldet gewesen, erläuterte die Regierung in Canberra am Dienstag ihren Vorstoß. Einwanderungsministerin Amanda Vanstone sagte, sie wisse nicht, wie viele der in Frage kommenden Menschen tatsächlich ein Bleiberecht erhielten.

1999 hatte die Regierung befristete Visa ausgestellt, die es Flüchtlingen gestatteten, drei Jahre im Land zu bleiben. Falls die Gefahr aus dem Land, aus dem sie stammten - etwa aus dem Irak oder Afghanistan - nachlässt, sollten sie in ihre Heimat zurückkehren.

Der Vorstoß der konservativen Regierung von John Howard erfolgte auch vor dem Hintergrund, dass in Australien gegen Ende des Jahres ein neues Parlament gewählt wird. Besonders Abgeordnete auch ländlichen Gebieten, wo Arbeitskräfte fehlen, hatte auf eine Lockerung des Asylrechts gedrungen. Für besonders anstrengende Arbeiten wie das Pflücken von Obst seien kaum Australier zu finden.

2001 hatte die australische Regierung in einer weltweit kritisierten Aktion Bootsflüchtlinge nicht auf das australische Festland gelassen, sondern sie in Auffanglager auf Inseln wie etwa Nauru umgeleitet. (APA/AP)

Share if you care.