Alkolenker tötete in Leonding Fußgänger und fuhr weiter

14. Juli 2004, 09:29
3 Postings

26-Jähriger hatte 2,32 Promille - 44-Jähriger starb noch an Unfallstelle

Ein Fußgänger ist Montagnachmittag von einem alkoholisierten Autolenker in Leonding bei Linz in Oberösterreich angefahren und getötet worden. Der 44-jährige Trauner überquerte gerade einen Zebrastreifen, als er von dem Pkw eines 26-jährigen Mann, der in Linz wohnt, erfasst wurde. Dieser fuhr nach dem Unfall einfach weiter, konnte aber wenig später gefasst werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.45 Uhr auf der B 139, der Kremstalbundesstraße, berichtete ein Gendarm. Bei einer Kreuzung nahe eines Einkaufszentrums hatten vier Pkw wegen vor einer roten Ampel angehalten. Und dann sei das "Unfassbare" passiert, so der Gendarm. Der 26-Jährige überholte mit hoher Geschwindigkeit auf der Busspur die wartenden Autos und fuhr ohne abzubremsen in die Kreuzung ein. Genau zu diesem Zeitpunkt überquerte der 44-jährige Teilinvalide bei "Grün" den Schutzweg.

Der Mann wurde von dem Pkw erfasst, zunächst in die Luft und anschließend Richtung Gehsteig zurückgeschleudert, erzählte der Gendarm. Für den 44-jährigen ledigen Frühpensionisten kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle.

Der Unfalllenker - er hatte drei Mitfahrer im Auto - konnte kurze Zeit später von einer Gendarmeriestreife angehalten werden. Ein durchgeführter Alkomattest habe 2,32 Promille Atem-Alkoholgehalt ergeben. Er wurde in Haft genommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert, teilte der Gendarm mit. Den Führerschein war der 26-Jährige sofort los. (APA)

Share if you care.