IT-Fachhandel lebendiger denn je

20. Juli 2004, 10:49
posten

Raninger: Mehrwert durch Beratung

Hatte es vor wenigen Jahren noch den Anschein, dass Media-Markt, Saturn und Co das Grab für den "kleinen" Computerhändler bedeuteten, erlebt er seit kurzem eine Renaissance. "Retailer können den Fachhändler nicht kaputt machen, da sie nicht das bieten können, was dessen Lebensberechtigung ausmacht: Mehrwert", korrigiert Hermann Raninger, Geschäftsführer des marktführenden Großhändlers Tech Data, eine von ihm einst geäußerte Befürchtung.

"Nicht mehr stillbar"

Die Flächenmärkte könnten zwar mit Preispunkten bei nicht mehr erklärungsbedürftigen Consumerprodukten wie Druckern, PC etc. Kunden anziehen, "doch spätestens wenn es um die Bedürfnisse etwa einer Steuerberatungskanzlei geht, sind diese von einem Media-Markt nicht mehr stillbar".

Beratungslos

Rund 2000 aktive IT-Fachhändler bieten Raninger zufolge in ganz Österreich ihre Dienste an. Besonders im ländlichen Raum würden diese den eher "beratungslosen" Großmärkten vorgezogen. Eine Entwicklung, von der auch IT-Distributor Tech Data profitiert. Zwei Drittel des Umsatzes 2003 in Höhe von rund 260,6 Mio. Euro wurden über Fachhändler erzielt. Als eine der großen kommenden Herausforderungen für den IT-Handel sieht Raninger das Thema Urheberrechtsabgaben auf Festplatten. Sollten sich die Verwertungsgesellschaften hier durchsetzen können, wäre das eine Form modernen "Raubrittertums". (kat, DER STANDARD Printausgabe, 12. Juli 2003)

Share if you care.