Skisprung: "Sven ist noch krank"

23. Juli 2004, 13:48
2 Postings

Deutscher Bundestrainer Steiert weiß nicht, ob es ein Comeback von Sven Hannawald geben wird

Hinterzarten - Die Rückkehr von Sven Hannawald in den Skisprung-Weltcup bleibt ungewiss. "Sven ist noch krank. Ich bin verantwortlich für den sportlichen Bereich und sage nicht mehr dazu. Das ist Svens Privatsache. Ich lasse mich überraschen, ob Sven zurückkehrt", sagte der deutsche Bundestrainer Wolfgang Steiert am Montag in Hinterzarten.

Ende April war bekannt geworden, dass sich Hannawald wegen eines so genannten Burnout-Sydroms in eine Rehaklinik begeben musste. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. "Er kommt bald zurück in seine Heimat - und das ist Hinterzarten", sagte Steiert. Der Bundestrainer ließ aber offen, ob das bereits zum dortigen Auftakt des Sommer-Grand-Prix am 31. Juli und 1. August der Fall sein wird.

Mindestgewicht begrüßt

Positiv äußerten sich Steiert und Martin Schmitt über die neue Gewichtsregel der FIS, durch die mit Hilfe eines festgelegten Body-Mass-Index (BMI) Hungerkuren der Springer gestoppt werden sollen. "Das ganz extreme Runterhungern gibt es nicht mehr", sagte Schmitt. Steiert begrüßte es, dass die FIS die neue Regelung bis in den Nachwuchsbereich anwendet. "Man spürt es beim Mittag- und Abendessen. Da stehen jetzt größere Portionen auf dem Tisch."

Von diesem Sommer an müssen sich die Athleten nach dem Sprung wiegen lassen. Der BMI, der das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht angibt, darf dabei den Wert 20 nicht unterschreiten. (APA/dpa)

Share if you care.