Oranier-Orden startet Umzüge in Nordirland

13. Juli 2004, 08:46
posten

Aufmärsche in 18 Städten geplant - Kleiner Unruhen in der Nacht

Belfast - Zehntausende Mitglieder des protestantischen Oranier-Ordens haben am Montag in Nordirland ihre alljährlichen Umzüge begonnen. Geplant waren Aufmärsche in 18 Städten in der gesamten britischen Provinz. In der nordirischen Hauptstadt Belfast schlossen die meisten Geschäfte während der zweistündigen Parade durch die Innenstadt. Während der traditionellen Freudenfeuer in der Nacht kam es zu kleineren Unruhen, Berichte über Verletzte gab es jedoch nicht.

Auch aus Schottland waren tausende Oranier-Mitglieder für die Aufmärsche angereist. In feierlichen Erklärungen bekräftigten die Protestanten ihre Loyalität zur britischen Königin Elizabeth II. und die weitere Ablehnung aller ökumenischen Bestrebungen.

Unruhen in Belfast

Aus Belfast und mehreren Regionen berichtete die Polizei von Unruhen. Ein Mann wurde festgenommen, nachdem er in der Hauptstadt Benzinbomben auf Polizeifahrzeuge geschleudert hatte.

Mit ihren alljährlichen Umzügen erinnern die protestantischen Traditionalisten an den Sieg Wilhelms von Oranien über den katholischen König Jakob II. am 12. Juli 1690. Die Aufmärsche, die von der katholischen Bevölkerung als Provokation empfunden werden, haben wiederholt zu blutigen Unruhen geführt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Während der traditionellen Freudenfeuer in Belfast kam es in der Nacht zu kleineren Unruhen, Berichte über Verletzte gab es jedoch nicht.

Share if you care.