Wolfgang Welser neuer Obmann der WKÖ-Industrie-Sparte

19. Juli 2004, 12:54
posten

IV-Chef Veit Sorger stellvertretender Obmann - Mehr Zusammenarbeit zwischen Sektion Industrie und Industriellenvereinigung

Wien - Der Vorstand des Stahlprofileherstellers Welser Profile AG, Wolfgang Welser (56), ist erwartungsgemäß neuer Obmann der Bundessparte Industrie in der Wirtschaftskammer (WKÖ). Er folgt in dieser Funktion Werner Tessmar-Pfohl, der die Bundessparte seit dem Jahr 2000 leitete. Als stellvertretender Obmann wurde der neue Chef der Industriellenvereinigung (IV), Veit Sorger, gewählt, teilte die WKÖ am Montag in einer Presseaussendung mit.

Welser war von Jänner 1994 bis Mai 2000 Mitglied des Aufsichtsrates der ÖIAG, von März 1998 bis zum Jahr 2002 fungierte er als Mitglied des Aufsichtrates der ÖBB.

"Befruchtendes Miteinander"

Welser, der auch Vizepräsident der IV ist, will "auch in Zukunft für ein befruchtendes Miteinander der Bundessparte Industrie und der Industriellenvereinigung" sorgen. Er will "die Sparte Industrie in der WKÖ als Koordinationsplattform und Speerspitze der industriellen Fachverbände stärken". Zuletzt war der Niederösterreicher Welser Verhandler für die Bundessparte Industrie und die IV in Sachen Klimaschutz und Emissionshandel.

Die Welser Profile AG mit Sitz in Ybbsitz (NÖ) verfügt nach Eigenangaben über zwölf Niederlassungen in Europa. Der Gesamt-Produktionsumsatz beläuft sich auf über 300 Mio. Euro, das Unternehmen beschäftigt insgesamt 1.450 Mitarbeiter. Von Jänner 1994 bis Mai 2000 war Welser Mitglied des ÖIAG-Aufsichtsrates, von März 1998 bis zum Jahr 2002 gehörte er auch dem Aufsichtrates der ÖBB an. (APA)

  • Wolfgang Welser (56) war von Jänner 1994 bis Mai 2000 Mitglied des ÖIAG-Aufsichtsrates, von März 1998 bis zum Jahr 2002 gehörte er auch dem Aufsichtrat der ÖBB an.
    foto: ots/wkö

    Wolfgang Welser (56) war von Jänner 1994 bis Mai 2000 Mitglied des ÖIAG-Aufsichtsrates, von März 1998 bis zum Jahr 2002 gehörte er auch dem Aufsichtrat der ÖBB an.

Share if you care.