Umsatzplus im Dienstleistungssektor

19. Juli 2004, 12:54
posten

Statistik Austria: Plus 3,8 Prozent im 1. Quartal im Vergleich zum Vorjahr - "Unternehmensbezogene Dienstleistungen" mit stärkstem Zuwachs

Wien - Der österreichische Dienstleistungssektor entwickelt sich positiv. In den ersten drei Monaten 2004 verzeichneten die Dienstleistungsbranchen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus 3,8 Prozent, teilte die Statistik Austria heute, Montag mit. Hauptverantwortlich dafür sind Zuwächse im Bereich des Flugverkehrs und bei den Hilfs- und Nebentätigkeiten für den Verkehr. Besonders die steigenden Passagierzahlen und die erhöhten Flugpreise, sowie die Einführung der Lkw-Maut und steigende Umsatzerlöse bei Speditionen tragen zu diesem Ergebnis bei.

Mehr Beschäftigte

Die Zahl der Beschäftigten im Sektor ist im Vergleich zum 1. Quartal 2003 nur um 1,3 Prozent gestiegen. Die höchste Zuwachsrate, plus 4,6 Prozent, konnte der Bereich "unternehmensbezogene Dienstleistungen" (etwa Consulting, Steuerberatung o.ä.) verbuchen. Im Bereich Nachrichtenübermittlung war ein Beschäftigungsrückgang um 5,7 Prozent zu beobachten. Dies lässt sich laut Statistik Austria auf "Strukturbereinigungen bei den Post- und Telekommunikationsdiensten" zurückführen.

Die quartalsweise Untersuchung für Umsatz- und Beschäftigungsindikatoren wird von der Statistik Austria seit dem 1. Quartal 2003 durchgeführt. Es liegen daher erstmals Vergleichswerte zur Vorjahresperiode vor. Zur Berechnung der Umsatzindikatoren ziehen die Experten der Statistik Austria die Umsatzsteuervoranmeldung heran. (APA)

Share if you care.