75-jähriger Rollstuhlfahrer im Gazastreifen getötet

13. Juli 2004, 12:24
18 Postings

Leiche in zerstörtem Haus gefunden

Gaza-Stadt - Beim Vorstoß israelischer Soldaten in den Gaza-Streifen ist am Montag palästinensischen Ärzten zufolge ein Mann getötet worden. Der Palästinenser sei ums Leben gekommen, als israelische Soldaten mit Planierraupen sein Haus nahe Chan Junis abgerissen hätten, in dem sich der 70-Jährige aufgehalten habe, teilten die Ärzte mit. Die israelische Armee erklärte hingegen, bei dem Vorstoß hätten Stellungen zerstört werden sollen, von denen militante Palästinenser auf israelische Einheiten gefeuert hätten. Bewohnte Gebäude seien nicht Ziel des Einsatzes gewesen.

Nachdem der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon in diesem Jahr einen Plan zum Abzug aus dem Gaza-Streifen vorgelegt hatte, hat die Gewalt dort zugenommen. Scharon wollte am Montag Gespräche zur Bildung einer neuen Koalition fortsetzen, mit deren Unterstützung er im kommenden Jahr den Abzugsplan durchsetzen will. In seiner jetzigen Koalition war Scharons Plan auf heftige Kritik gestoßen. Am Sonntag waren bei einem palästinensischen Anschlag in Tel Aviv eine Frau getötet und 14 weitere Menschen verletzt worden. Zu dem ersten Anschlag in Israel seit März bekannten such due Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, die zur Fatah-Organisation von Palästinenser-Präsident Jassir Arafat gehören. (REUTERS)

Share if you care.