Fehler bei Wählerregistrierung in Florida

13. Juli 2004, 20:16
3 Postings

Gouverneur und Präsidentenbruder Bush zog fehlerhafte Liste zurück

Miami - Der Wahlbehörde von Florida, wo US-Präsident George W. Bush bei der Wahl vor vier Jahren nur mit gut 500 Stimmen Vorsprung gewinnen konnte, ist ein Fehler bei der Wählerregistrierung unterlaufen. Auf einer Liste mit Straftätern, die ihr Wahlrecht vorübergehend verloren haben, fehlten vermutlich tausende Latinos. Diese hätten somit illegitimer Weise wählen können. Weil Latinos in Florida überwiegend Republikaner wählen, hätte sich der Fehler bei der Wahl im November zu Gunsten Bushs auswirken können.

Bushs Bruder Jeb ist Gouverneur von Florida und für das Wahlamt verantwortlich. Auf öffentlichen Druck hin zog Jeb Bush die fehlerhafte Liste nun am Samstag zurück. "Dass hispanische Straftäter auf der Liste fehlten, war ein Versehen und ein Fehler", sagte er. "Wir übernehmen die Verantwortung und ziehen die Liste zurück." Nach Bushs Angaben entstand der Fehler, weil zwei nicht kompatible Datenquellen verknüpft wurden, um die Liste zu erstellen. Nun wird nach anderen Wegen gesucht, um verurteilte Straftäter am Wählen zu hindern. (APA)

Share if you care.