David Bowie: Operation nach Herzattacke war keineswegs Routine

15. Juli 2004, 10:33
3 Postings

Es war eine Notoperation nachdem Sänger hinter der Bühne eine Herzattacke hatte

London - Rockstar David Bowie (57) hat nach einem Bericht der britischen Boulevardzeitung "The Sun" vor seiner Notoperation in Hamburg eine Herzattacke erlitten. Ein nicht näher identifizierter Insider sagte der Zeitung: "Er hatte hinter der Bühne eine Herzattacke. Die Operation war keineswegs Routine. Es war viel ernster als behauptet wird."

Am Freitag war bekannt geworden, dass Bowie nach einem Konzert im niedersächsischen Scheeßel am 25. Juni im Krankenhaus St. Georg in der Hansestadt operiert wurde. Dort sei ihm wegen einer akuten Herzgefäßverstopfung ein so genannter Stent, eine Gefäßstütze aus Edelstahl, eingesetzt worden.

Bowie wurde Anfang der Woche aus dem Krankenhaus entlassen und erholt sich gegenwärtig mit seiner Familie in New York. Nach Angaben seines Sprechers kann der Star es gar nicht erwarten, wieder auf der Bühne zu stehen.

Viele Konzertabsagen

Bowie hatte nach dem Auftritt beim "Hurricane"-Festival in Scheeßel die restlichen elf Termine seiner Europatournee abgesagt. Auch andere britische Boulevardzeitungen berichteten am Samstag über eine Herzattacke des Stars, ohne aber dafür offizielle Quellen zu nennen. (APA/dpa)

Share if you care.