Radsport: Finne Carlström gewinnt Uniqa-Classic

16. Juli 2004, 10:52
posten

Pfannberger als siebenter bester Österreicher - Spanier Horillo gewann letzte Etappe

Waidhofen an der Ybbs - Der Finne Kjell Carlström hat die Gesamtwertung des UNIQA-Classic gewonnen. Der finnische Meister verteidigte auf dem vierten und letzten Teilstück des zweitwichtigsten Etappenrennens in Österreich von Gresten nach Waidhofen an der Ybbs (139 km) das Gelbe Trikot vor seinen schärfsten Verfolgern Michail Timoschin (RUS) und Matej Jurco (SVK). Bester Österreicher wurde Christian Pfannberger auf Rang sieben. Die Etappe gewann bei Regen und Kälte der Spanier Pedro Horillo vor Sven Krauss (GER) und Kevin van Impe (BEL).

Pfannberger hatte im Laufe der Etappe noch einen letzten Angriff auf Carlström gestartet, zwischenzeitlich lag der Steirer mit einer Ausreißergruppe 2:20 Minuten vor dem Hauptfeld und übernahm sogar "virtuell" das "Gelbe Trikot". Das Carlström-Team "Amore & Vita Beretta" machte jedoch erfolgreich Tempo und verkürzte den Rückstand sukzessive.

Pfannberger, der zwei Sprintwertungen gewann und damit Platz sieben der Gesamtwertung absicherte, steckte danach auf: "Es ist nichts mehr gegangen. Ich hatte gehofft, dass Di Luca mitgeht, aber das war anscheinend kein Italiener-Wetter." Sieger Carlström sprach von seinem "bisher größten Erfolg", nun konzentriert sich der Skandinavier auf die WM in Verona. (APA)

Resultat 4. Etappe, Gresten - Waidhofen an der Ybbs, 139 km: 1. Pedro Horrillo (ESP) 3:16:36 Stunden (Schnitt: 42,42 km/h) - 2. Sven Krauss (GER) + 42 Sekunden - 3. Kevin van Impe (BEL) - 4. Martin Derganc (SLO) - 5. Philip Mamos (GER) alle gleiche Zeit - weiter: 20. Christian Pömer (AUT) 1:23 Minuten - 22. Kjell Carlström (FIN) - 27. Christian Pfannberger (AUT) - 30. Harald Totschnig (AUT) - 40. Peter Luttenberger (AUT) alle gleiche Zeit

Endstand: 1. Carlström 15:34:30 Stunden - 2. Michail Timoschin (RUS) + 4 Sekunden - 3. Matej Jurco (SVK) 6 - 4. Murilo Fischer (BRA) 1:26 - 5. Danilo di Luca (ITA) 1:27 - weiter: 7. Pfannberger 2:10 - 19. Totschnig 5:27 - 23. Harald Morscher (AUT) 10:28 - 36. Markus Eibegger (AUT) - 40. Pömer - 43. Luttenberger alle 10:31

Share if you care.