El Kaida weist Amnestieangebot Saudiarabiens zurück

11. Juli 2004, 19:53
1 Posting

Regierung hatte Terroristen Straffreiheit angeboten - El Kaida-Führung ruft wieder zum "Heiligen Krieg" auf

Dubai - Das El-Kaida-Netzwerk hat ein Amnestieangebot der saudiarabischen Regierung zurückgewiesen. Die Gruppe "El Kaida auf der arabischen Halbinsel" werde ihren Weg weitergehen, hieß es in einem am Freitag auf islamistischen Internetseiten veröffentlichten Artikel.

Er wurde unterzeichnet von Saud Ben Mahmud el Utaibi, einem von den saudiarabischen Behörden gesuchten mutmaßlichen Terroristen. In der neuesten seiner regelmäßig online erscheinenden Erklärungen rief Utaibi radikale Moslems zur Fortsetzung ihres Heiligen Krieges auf. Er bedauerte den Tod von Abdel Aziz el Mukrin, dem führeren Führer von El Kaida in Saudi-Arabien.

Die saudiarabische Führung hatte am 23. Juni islamischen Extremisten im eigenen Land für den Fall Straffreiheit angeboten, dass sie sich innerhalb eines Monats den Behörden stellen. Mukrin war im vorigen Monat bei einer Polizeirazzia getötet worden. (APA)

Share if you care.