Bush kündigt Reform der US-Geheimdienste an

12. Juli 2004, 12:54
3 Postings

"Informationsgewinnung durch menschliche Quellen" soll verstärkt werden

Kutztown/Washington - Nach der Veröffentlichung eines kritischen US-Senatsberichtes zur Arbeit der US-Sicherheitsbehörden hat Präsident George W. Bush eine Reform der Geheimdienste zugesichert. Er wolle "arbeitsfähige" Reformen zusammen mit dem Kongress entwickeln, kündigte Bush am Freitag in Kutztown im US-Bundesstaat Pennsylvania an.

Unter anderem solle die Informationsgewinnung durch menschliche Quellen verstärkt werden. Auch die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Sicherheitsdiensten werde verstärkt, versprach der US-Präsident.

Der US-Senat hat dem Geheimdienst CIA gravierende Fehleinschätzungen der irakischen Waffenarsenale im Vorfeld des Krieges vorgeworfen. In einem am Freitag in Washington vorgelegten Untersuchungsbericht konstatiert der Geheimdienstausschuss, dass die CIA in einer Analyse im Oktober 2002 ihre Darstellung der irakischen ABC-Waffenarsenale überzogen oder nicht durch Fakten abgesichert habe. Der demokratische Vize-Ausschussvorsitzende Jay Rockefeller folgerte, der Kongress hätte der Militäraktion im Irak niemals zugestimmt, "hätten wir gewusst, was wir heute wissen". (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Unter anderem werde die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Sicherheitsdiensten verstärkt, versprach der US-Präsident.

Share if you care.