Freitag-Schluss bei 2.029,894 Punkten

12. Juli 2004, 10:28
posten

OMV und Erste Bank ziehen Leitindex nach oben - Andere ATX-Werte ebenfalls gut nachgefragt

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei deutlich höherem Volumen mit festeren Notierungen beendet. Die tatsächliche ATX-Performance lag um 32 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.998 Punkten. Der Wiener Leitindex stieg 24,23 Punkte oder 1,21 Prozent auf 2.029,94 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17:30 Uhr MESZ: Dow Jones/New York +0,49 Prozent, DAX/Frankfurt -0,25 Prozent, FTSE/London +0,28 Prozent und CAC-40/Paris -0,05 Prozent.

Als sehr erfreulich bezeichneten Marktteilnehmer die heutige Entwicklung des ATX. Profitieren könnte der Wiener Aktienmarkt vor allem von den schwächeren Kursen im internationalen Technologiesektor, meinte ein Händler. Davon würden vor allem defensive Werte profitieren, was "speziell der Wiener Börse zugute kommt", so ein Händler.

"Einiges möglich"

Mit Blick auf die kommende Woche zeigte sich ein Marktteilnehmer weiterhin optimistisch für den Wiener Aktienmarkt. "Es ist in Wien noch einiges möglich", so der Teilnehmer. Viele Werte hätten sich über eine längere Periode hinweg "kaum vom Fleck bewegt", seien aber von den Anlegern "jüngst wieder entdeckt" worden, so der Teilnehmer weiter.

Beispielsweise hätten sich die Aktien der Erste Bank noch vor dem Aktiensplit eine Zeit lang seitwärts entwickelt. Am Freitag gingen die Papiere jedoch bereits mit einem neuen Allzeithoch ins Wochenende. Erste Bank konnten sich um 1,81 Prozent auf 33,70 Euro verbessern (370.754 Stück in Einfachzählung), nachdem am Vortag ein Aktiensplit im Verhältnis eins zu vier vorgenommen wurde.

Positive Nachrichten trieben die Aktien der OMV nach oben. Der heimische Öl- und Gaskonzern dürfte vor dem Erwerb eines 33,34 Prozent-Anteils an der rumänischen Petrom stehen. Das haben Analysten der RCB zum Anlass genommen, die Aktien von "Neutral" auf "Strong Buy" hoch zu stufen. Das Kursziel für die Papiere sehen die Experten nun bei 200 Euro (zuvor: 155 Euro). Die Aktien schlossen um 3,69 Prozent auf 169,00 Euro (92.526 Stück) fester.

BETandWIN.com führte Gewinnerliste an

Angeführt wurde die ATX-Gewinnerliste hingegen von BETandWIN.com. Die Papiere stiegen um satte 6,22 Prozent auf 23,05 Euro (69.825 Stück). Ein Beobachter gab jedoch zu bedenken, dass die BETandWIN-Papiere in der Vorwoche Kursverluste einstecken mussten. Unter den weiteren ATX-Titeln wurden auch Mayr-Melnhof gesucht. Die Aktien stiegen um 2,26 Prozent auf 105,84 Euro (11.146 Stück). Wienerberger gingen mit plus 2,23 Prozent auf 29,40 Euro (364.028 Stück) ins Wochenende.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. BRAIN FORCE +11,51 Prozent
2. BETANDWIN.COM +6,22 Prozent
3. OMV +3,69 Prozent
4. LINZ TEXTIL +3,20 Prozent
5. HEAD N.V. +2,92 Prozent
6. ROSENBAUER +2,44 Prozent
7. MAYR-MELNHOF +2,26 Prozent
8. WIENERBERGER +2,23 Prozent
9. AVW INVEST AG STAMM +2,09 Prozent
10. WOLFORD +2,01 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. RORENTO -2,79 Prozent
2. WEBFREETV.COM -2,78 Prozent
3. AGRANA -1,05 Prozent
4. UNIQA -1,01 Prozent
5. TOPCALL -0,92 Prozent
6. SEMPERIT -0,88 Prozent
7. FERATEL -0,85 Prozent
8. ADMIRAL SPORTWETTEN -0,74 Prozent
9. SCHOELLER-BLECKMANN -0,73 Prozent
10. PALFINGER -0,68 Prozent
(APA)

Share if you care.