Ringtones mit enormem Potenzial

16. Juli 2004, 10:33
posten

Originalmusik-Boom am Handy für die nächsten Jahre erwartet

Plattenfirmen und Handy-Ringtone-Provider behindern sich gegenseitig bei der effektiven Nutzung des hierfür vorhandenen Marktes, berichtet der Media Guardian. Der Markt für Klingeltöne mit Original-Musik sei kurz vor dem Durchbruch und ähnliche Konflikte wie bei der Rechtevergabe für Online-Music-Downloads werden befürchtet. Dies könnte illegale Provider auf den Plan rufen, die die Gunst der Stunde nutzen und somit legal-erwirtschaftbare Umsätze dezimieren können. Als bestes Beispiel aus der Vergangenheit dienen hierfür KaZaa und Morpheus, die von der Unentschlossenheit der Musikindustrie profitierten.

Hits und Melodien aus den aktuellen Charts

Die Nachfrage am Markt für Klingeltöne bewegt sich zusehends in Richtung Hits und Melodien aus den aktuellen Charts. Die Plattenindustrie begehre immer mehr aus den Umsätzen, so der Vorwurf der Ringtone-Provider. Bei steigender Nachfrage sogar bis zu 55 Prozent, wie Branchenkenner meinen. Der generelle Optimismus um Mobile-Music beflügelt derzeit Content-Besitzer und Ringtone-Provider. Zuletzt kam Apple mit dem Europa Launch von i-Tunes ins Gerede, da seitens kleiner Independent-Label der Vorwurf erhoben wurde, Apple würde sie in nahe am kommerziellen Selbstmord liegende Verträge zwingen.

2,4 Mrd. Euro

Vergangenes Jahr erwirtschaftete das Segment der mobilen Ringtones weltweit einen Umsatz von rund 2,4 Mrd. Euro. Bis ins 2008 sollen die Umsätze auf 3,7 Mrd. Euro steigen. Für CD-Verkäufe ist ein Wachstum für die nächsten Jahre von zwei Prozent anvisiert. Bei Klingeltönen sind die Prognosen weitaus optimistischer angelegt. Der Anteil am erwirtschaften Gesamtvolumen im Musikbereich soll dann unglaubliche 12 Prozent betragen (24 Mrd. Euro). (pte)

Share if you care.