Verizon schnappt sich Mobilfunklizenz für New York

16. Juli 2004, 10:33
posten

US-Provider zahlen 973,5 Mio. Dollar an bankrotte NextWave Telecom

Der Mobilfunkprovider Verizon Wireless hat im Rahmen einer Konkursversteigerung die Mobilfunklizenz für New York und Umgebung von der bankrotten NextWave Telecom gekauft. Wie NextWave in einer Aussendung mitteilte, zahlte Verizon 930 Mio. Dollar für die Lizenz, die ein Gebiet mit rund 20,1 Mio. Einwohnern rund um die US-Metropole abdeckt. Außerdem übernahm MetroPCS Lizenzen für zwei Märkte in Florida im Wert von 43,5 Mio. Dollar.

Finanzielle Reorganisation

Von dem Erlös muss die unter Gläubigerschutz gemäß Chapter 11 stehende NextWave allerdings noch rund 398 Mio. Dollar an die Federal Communications Commission (FCC) zahlen, die aus einer Einigung mit der Behörde vom April dieses Jahres resultieren. Die restlichen 575 Mio. Dollar sollen dem Unternehmen nach eigenen Angaben helfen, die finanzielle Reorganisation innerhalb des Konkursverfahrens zu beschleunigen.

95 Lizenzen gekauft

In den Jahren 1996 und 1997 hatte NextWave rund 95 Mobilfunklizenzen im Wert von 4,8 Mrd. Dollar von der FCC gekauft und wollte ein USA-weites Mobilfunknetz ausbauen. Schon nach einer Kautionszahlung in Höhe von 500 Mio. Dollar musste das Unternehmen im Jahr 1998 Konkurs anmelden und konnte den folgenden Rechtsstreit mit der FCC nur durch die Rückgabe von 90 Prozent der Lizenzen beilegen. (pte)

Share if you care.