Harmonisierung: Runder Tisch trotz Annäherung vertagt

10. Juli 2004, 22:34
3 Postings

Verhandler gehen in die Gremien - Fortsetzung vermutlich Sonntag - Haupt: "Das Ergebnis ist, dass wir erschöpft sind"

Wien - Die Gespräche am Runden Tisch zur Pensions-Harmonisierung haben am Freitag offenbar weit reichende Annäherungen gebracht. Die Verhandler gehen mit den bisherigen Ergebnissen nun in die Gremien, teilte Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl am Nachmittag gegenüber Journalisten mit. Eine fertige Punktation soll es zwar noch keine geben, man habe aber große Fortschritte gemacht. Dem Vernehmen nach soll es bis zuletzt vor allem noch Probleme geben haben, die SPÖ mit ins Boot zu holen. Ohne deren Zustimmung würde vermutlich auch der ÖGB das Paket nicht mittragen.

Sozialminister Herbert Haupt (F) sah eine sehr gute Unterredung. Auf Inhalte wollte er freilich nicht eingehen: "Das Ergebnis ist, dass wir erschöpft sind", scherzte Haupt. Keine Stellungnahme gab es von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V). Die Vertreter von Gewerkschaft und Arbeiterkammer zeigten sich den wartenden Journalisten vorerst nicht.

Nach der Befassung der Gremien wird es dem Vernehmen nach noch einen weiteren Runden Tisch geben. Dieser dürfte am Sonntag stattfinden. Am Samstag ist wegen des Begräbnisses von Ex-Bundespräsident Thomas Klestil in jedem Fall verhandlungsfrei. (APA)

Share if you care.