Windows sorgt für Sicherheitslücke in Mozilla, Firefox und Thunderbird

18. Juli 2004, 12:02
17 Postings

Patches stehen bereit

In den Windows-Versionen der Web-Anwendungen Mozilla, Firefox und Thunderbird wurden Sicherheitslücken gefunden, die es Angreifern erlaubt Programmcode auf einem fremden System auszuführen.

Das Problem betrifft den "shell: external protocol handler", durch den die Ausführung von Shell-Kommandos gesteuert wird. Durch den Patch wird der "shell: external protocol handler" abgeschaltet.

Sicherheitloch in Windows

Geöffnet wurde dieses Leck durch einen Sicherheitsloch in Windows . Microsoft selbst hat keinen Patch bereitgestellt, sondern meint lediglich, dass jene User, die den Internet Explorer verwenden, immer auf dem neuesten Stand der Sicherheitswarnungen seien.

Patch

Das Programmierer-Team hat bereits einen Sicherheits-Patch für Mozilla, Firefox und Thunderbird zum Download bereit gestellt. (red)

Share if you care.